Geschichte

historia1Residencial El Llano liegt auf der Insel La Gomera, der einzigen Insel des kanarischen Archipels, die in den letzten zwei Millionen Jahren keine Vulkanausbrüche erlebt hat.

La Gomera ist einer der wenigen Orte Spaniens, der sich seines ökologischen Reichtums rühmen kann: Die Insel wurde zum UNESCO-Welterbe erklärt.

Die raue, zerklüftete Landschaft erstreckt sich auf wenig mehr als 378 Quadratkilometern. Höchster Punkt mit 1.487 Metern ist der Pico de Garajonay, Schauplatz einer der populärsten Legenden der Insel: Gara und Jonay. Der Name Garajonay wurde später für den gesamten Bereich des Nationalparks rund um den Berg verwendet. Die Region ist weltweit einzigartig, mit ihren Lorbeerwäldern und zahlreichen, wunderschönen Naturdenkmälern, mit außerordentlich seltenen, wissenschaftlich interessanten Spezies.

Nach Meinung vieler Historiker waren die Berber die ersten Bewohner der Kanarischen Inseln.

Anfang des 15. Jahrhunderts begann die Eroberung La Gomeras durch Jean Bethencourt im Namen der kastilischen Krone. Zu dieser Zeit spielte die Inselhistoria2 eine wichtige Rolle bei der Entdeckung Amerikas. Kolumbus versorgte sich hier mit Wasser und Proviant, bevor er am 6. September 1492 in die neue Welt aufbrach.

Die größte Besonderheit der inseltypischen Folklore und Tradition ist zweifellos die Pfeifsprache „Silbo“. Sie hat ihren Ursprung in Zeiten der Ureinwohner, die sich über tiefe Schluchten hinweg verständigen mussten. Heute wird Silbo wieder in den Schulen gelehrt und man arbeitet daran, die Sprache von der UNESCO als unberührbares Kulturerbe anerkennen zu lassen.

Die Ortschaft Valle Gran Rey verdankt ihren Namen dem mächtigen Amalahuigue, dem ursprünglichen König von Cantón de Orone. Das Tal liegt eingebettet in die Klippen von Tegerguenche und Mérica, Letztere sind Lebensraum der Rieseneidechse (Lagarto Gigante) von Gomera. Es sind felsige Hänge, die vom Ufer aus mehr als 700 Meter fast senkrecht in die Höhe steigen. Der obere Teil des Ortes, bekannter unter dem Namen Guadá, ist von historia3Terrassenfeldern umsäumt und dahinter erhebt sich einer der üppigsten Palmenhaine der Insel.